NavigationHomepage » Wissen » Untergrund & Vorarbeiten » Untergrundprüfung » Pilzbefall Seite druckenPDF

Basiswissen für Maler

Andere Henkel Profi-Marken

Bitte wählen Sie:

Ihr Außendienstmitarbeiter

Um einen kompetenten Ansprechpartner in Ihrer Nähe zu finden, geben Sie bitte Ihre vollständige Postleitzahl ein.


Prüfung auf Pilzbefall

Schimmelpilzbefall kann dort entstehen, wo Pilznährstoffe vorhanden sind und Feuchtigkeit auftritt. Ist die Luft im Raum zu feucht, schlägt sie sich auf den kältesten Teilen von Wand und Decke nieder. Typische Kaltstellen im Raum sind Zimmerecken und unzureichend gedämmte Außenwände, die von der Heizluft kaum erwärmt werden. Hat sich erst einmal ein Pilzmycel gebildet, entwickeln sich bald Fruchtkörper, die Sporen an die Raumluft abgeben und oft Allergien verursachen.

Ohne Feststellung der Ursache und deren Beseitigung kann eine dauerhafte Schimmelsanierung nicht erfolgreich durchgeführt werden. Unkenntnis bei den Ursachenanalysen führen häufig zu Fehldiagnosen und damit auch zur gesundheitlichen Gefährdung. Notwendig ist daher eine Qualifizierung durch ein Sachkundeseminar zur Schimmelpilzsanierung.

EMPFEHLUNG:

  • Präventive Maßnahmen, z.B. Lüften mit wirksamer Feuchtigkeitsableitung nach draußen, sowie kontrolliertes Heizen zur Absenkung der relativen Luftfeuchte vermindern den Feuchtigkeitsniederschlag. Dadurch wird dem Schimmelpilz die wesentliche Lebensgrundlage entzogen.