NavigationHomepage » Wissen » Bordüren & Zierprofile » Bordüren Seite druckenPDF

Basiswissen für Maler

Andere Henkel Profi-Marken

Bitte wählen Sie:

Ihr Außendienstmitarbeiter

Um einen kompetenten Ansprechpartner in Ihrer Nähe zu finden, geben Sie bitte Ihre vollständige Postleitzahl ein.


Bordüren

Bordüren sind traditionelle Elemente der Raumgestaltung, die zunehmend wieder entdeckt werden. In vielen aktuellen Tapetenkollektionen werden passende Bordüren angeboten. Mit Hilfe von Bordüren lassen sich Flächen im Raum gliedern und kreativ gestalten.

Bordürenverklebung auf glatten Wandbekleidungen

Glatte Flächen ermöglichen die Verklebung der Bordüre auf der Oberfläche der bestehenden Wandbekleidung (ausgenommen gewachste, oder anderweitig haftungsmindernd beschichtete Oberflächen).

Hierzu wird die genaue Platzierung der Bordüre mit Hilfe eines Gliedermaßstabs gemessen und mit einem Bleistift unter Zuhilfenahme von Lineal, Wasserwaage oder Linienlaser markiert. Danach wird die Bordüre auf die gewünschte Länge zugeschnitten und mit Hilfe des Metylan Ovalit B an der markierten Stelle verklebt.

Bordüren mit Papierträger müssen zunächst rückseitig angefeuchtet werden und können erst nach einer vom Hersteller vorgegebener Weichzeit mit Bordürenkleber eingestrichen und an der markierten Stelle verklebt werden.

Strukturierte Tapetenoberflächen

Die Verklebung von Bordüren auf strukturierten Oberflächen ist nicht zulässig.

In solchen Fällen erfolgt die Verklebung der Bordüre idealerweise bereits vor der Verklebung der daran anschließenden Wandbekleidungen.

Hierzu wird die genaue Platzierung der Bordüre mit Hilfe eines Gliedermaßstabs gemessen und mit einem Bleistift unter Zuhilfenahme von Lineal, Wasserwaage oder Linienlaser markiert. Danach wird die Bordüre auf die gewünschte Länge zugeschnitten und mit Hilfe von Metylan Ovalit B an der markierten Stelle verklebt.

Bordüren mit Papierträger müssen zunächst rückseitig angefeuchtet werden und können erst nach einer vom Hersteller vorgegebener Weichzeit mit Bordürenkleber eingestrichen und an der markierten Stelle verklebt werden.

Danach erfolgt die Verklebung der an die Bordüre anschließenden Wandbekleidungen.

Vliesbordüren

Die Vlies-Tapetenkollektionen der verschiedenen Hersteller beinhalten auch diverse Bordüren. Dabei ist das Tapezieren einer fertigen Vliesbordüre, die keine Weichzeit erfordert, wesentlich einfacher als das Kleben von Papier- und Strukturbordüren. Zum Verkleben der Bordüren sollte ein spezieller Bordürenkleber verwendet werden (z.B. Metylan Ovalit VB).

TIPP AUS DER PRAXIS:

Mit dem Bortenfix Tapeziergerät gelingt der rückseitige Klebemittelauftrag besonders gleichmäßig und sauber.